Seiten

Montag, 11. November 2019

Verantwortung - Wofür bin ich verantwortlich?


In meinen Einführungen geht es oft um die Frage, wofür ich als Mensch in meinem Alltagsleben, in meinen Beziehungen, verantwortlich bin.
 Meine Antwort darauf ist: Ich bin verantwortlich für das, was ich sage und tue. Ich bin nicht verantwortlich für Deine Reaktion darauf und dafür, wie es Dir mit dem, was ich gesagt oder getan habe, geht. Ich bin dann allerdings wieder dafür verantwortlich, wie ich mit Deiner Reaktion umgehe.

Und wenn ich sage, dass ich nicht verantwortlich dafür bin, wie es Dir mit dem, was ich sage oder tue, geht, heißt das nicht, dass ich mich nur um mich kümmere und dass Du mir egal bist. Dieser Satz befreit mich nur von der Verantwortung für DICH. Gleichzeitig sagt er, dass eben ICH und auch NUR ich verantwortlich dafür bin, was ich tue oder sage. Genauso, wie auch DU verantwortlich für das bist, was Du tust oder sagst.
Und mir geht es so, dass ich, wenn ich weiß, dass ich für mein Handeln verantwortlich bin, auch voller Verantwortung handeln MÖCHTE. Das bedeutet, dass ich möchte, dass mein Handeln mit meinen Werten übereinstimmt. Und wenn mein Handeln mit Dir zu tun hat, möchte ich, dass dadurch Werte wie z.B. Respekt, Fürsorge und Wertschätzung zum Ausdruck kommen. Und das dadurch zum Ausdruck kommt, dass Du mir eben nicht egal bist.
Deshalb ist der obige Satz kein Freifahrschein in Richtung Egoismus, sondern bringt mich im Gegenteil in Kontakt mit meiner Menschlichkeit und meiner sozialen Natur.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen