GFK-Mediation: Mediate Your Life

Ausbildung Konfliktbearbeitungskompetenz: Mediate Your Life

Ich bin bin Trainer für GFK, habe eine Mediationsausbildung und arbeite auch als Mediator. Ich werde angefragt und habe ziemlich viele "echte" Mediationen. Gleichzeitig ist für mich klar, dass ich allein davon auf keinen Fall leben könnte. Ich kenne auch niemanden, der das allein von seiner Tätigkeit als Mediator kann. Deshalb halte ich Mediation als Berufswunsch für keine besonders gute Wahl.
Gleichzeitig "mediiere" ich ständig in meinem Leben: zuhause in der Familie, unter Freunden, in Coachings und "echten" Mediationen und auch in Teams in den verschiedensten Zusammenhängen: beruflich und auch im sozialen Bereich.

Deshalb ist Mediation als "Fähigkeit" und Kompetenz absolut hilfreich und wünschenswert.

Das ist zentrales Thema vom "Mediate Your Life" Programm: der Erwerb von Kompetenzen für den Umgang mit Konflikten in allen Bereiche des Lebens.


Basis aller informellen (wie auch der "echten") Mediationen ist bei mir die GFK als Haltung und als Tool für Verbindung und Verständigung.
Dabei ist es für diesen Einsatz von GFK hilfreich, spezielle Kompetenzen zu entwickeln und zu schulen, die die betroffenen Parteien auf dem Weg zur Verbindung zueinander unterstützen. Deshalb ist es eine sehr "praktische" GFK, die ich einsetze, bzw. eine mit weiteren Kompetenzen angereicherte. So zeichnet sie sich z.B. dadurch aus, dass ich jederzeit weiß, wo wir gerade im Prozess stehen. Außerdem will ich "allparteilich" sein, also, allen Parteien gleichermaßen empathisch begegnen und Aufmerksamkeit schenken. Ich möchte allen Situationen gelassen begegnen können. Und es ist hilfreich, wenn ich durch klare Bitten zu einem guten Fortgang des Gesprächs und seinem erfolgreichen Abschluss beitragen kann. Weitere wichtige Kompetenzen sind unter anderem authentischer Selbstausdruck und Unterbrechen.

Auf dem Erlernen all dieser Kompetenzen liegt der Fokus von "Mediate Your Life". 

Es geht darum, für alle möglichen Konfliktsituationen im Leben, beruflicher oder privater Natur, im Innen oder im Außen, gerüstet zu sein.
Deshalb ist es eine sehr "praktische" Ausbildung mit einem Fokus auf dem Üben.
Dabei sind die Übungen individuell justierbar, damit das Lernen stets in einem effektiven Bereich stattfinden kann - ohne Unterforderung, die leicht zu langer Weile - und ohne Überforderung, die zu Frust führt.
Entwickelt wurde dieses Programm von John Kinyon und Ike Lasater, bei denen ich es auch in Italien 2015 mitgemacht und seine Wirksamkeit erfahren habe.

Für diese Arbeit nehmen wir uns 15 Tage Zeit, aufgeteilt in drei Blöcke von je 5 Tagen. Dazu kommen regelmäßige Übungstermine via Zoom oder Skype (z.B.) zu zweit und zu dritt zwischen den Präsenztagen.


Termine 2021:


stehen noch nicht fest

Keine Kommentare:

Kommentar posten